• Top Qualität - kleine Gebinde - günstige Preise
  • 0178-8387878 / 10:00 - 18:00 Uhr
  • Versandkostenfreie Lieferung ab 59,00 Euro
  • Top Qualität - kleine Gebinde - günstige Preise
  • 0178-8387878 / 10:00 - 18:00 Uhr
  • Versandkostenfreie Lieferung ab 59,00 Euro

Was muss man eventuell Vorstreichen?

Haftgrund, Isoliergrund, Sperrgrund....

Sind die Möbel bereits lackiert, treten im Allgemeinen keine Gerbstoffe mehr aus und man kann gleich mit dem Reinigen und Streichen beginnen.

Manche Möbel sind gebeizt, lasiert oder Ähnliches. Dann kann es passieren, wenn man drüber streicht, dass das Möbel ausblutet.

Durch die Flüssigkeit in der Farbe werden Pigmentstoffe im Möbel gelöst und dringen dann durch die Farbe durch.

Das ist sehr ärgerlich und unschön.

Ob man für ein Projekt Isoliergrund verwenden muss oder nicht, lässt sich vor dem Streichen manchmal schwer sagen.

Bei einigen Hölzern ist ein Durchbluten wahrscheinlicher als bei anderen (wie z.B. bei Eichenholz Kiefernholz u.v.m. ). Bei Astlöchern, insbesondere bei Kiefernholz und da wo das Holz eher offen ist, ist es ebenfalls sehr wahrscheinlich, dass es auf einem hellen Anstrich Verfärbungen gibt.

Man kann mit einem nassen Lappen reiben, um zu testen, ob sich die Beize oder Pigmente lösen.

Mit Sicherheit weiß man es aber, wenn man an dem Möbel einen Testanstrich durchführt.

Bekommt dieser gelbliche Flecken, sollte man das Möbel vor dem Streichen mit Isoliergrund vorstreichen.

Wenn das Möbelstück sowieso weiß gestrichen werden soll, ist es oftmals keine schlechte Idee, für den ersten Anstrich einen weißen Isoliergrund zu verwenden. Denn so muss man mit der eigentlichen Farbe eventuell nur noch einmal streichen. Das Streichen mit Isoliergrund bedeutet also keinen zusätzlichen Aufwand.

Es gibt verschiedene Hersteller und leider verschiedene Qualitäten. Hier sollte man auf keinen Fall sparen.

Wir empfehlen hierfür den YELLOWCHAIR Isoliergrund aus unserem Shop, diesen gibt es in transparent oder in Weiß.

Wichtig ist dabei immer:

Lieber in mehreren Schichten dünn streichen, damit nicht zu viel Flüssigkeit in Untergrund und Holz eindringen kann.

Den Isoliergrund 24 Stunden trocknen lassen. Danach ist es ratsam, einen kleinen Testanstrich zu machen, ob die Gerbstoffe noch durchschlagen. Sollte das der Fall sein, muss eine 2. Schicht Isoliergrund gestrichen werden.

Zusammengefasst:

- Ist das Möbel lackiert und die Lackierung intakt, muss kein Isoliergrund gestrichen werden.

- Bei offenen Naturhölzern und solchen, die Gerbstoffe enthalten, können diese beim Reinigen und Streichen austreten.

- Wird der Lappen beim Putzen dunkel, sollte ein Isoliergrund vorgestrichen werden.

- Wenn man sich nicht sicher ist, ob das Holz ausblutet, hilft ein Testanstrich.

- Bei dunklen Farben ist oft kein Isoliergrund notwendig.

- Bei hellen Farben lohnt es sich oft, einen weißen Isoliergrund vorzustreichen. Damit ist man auf der sicheren Seite und spart den 1. Anstrich.

- Wichtig ist, die Trockenzeit des Isoliergrundes abzuwarten, auch wenn sich dieser schon trocken anfühlt, da sonst die Gerbstoffe weiterhin durschschlagen können.

Danach kann man an das eigentliche Streichen beginnen. Das kann dann nach Lust und Laune erfolgen. Wer sich unsicher ist oder noch den einen oder anderen Tipp braucht, erhält diesen gerne bei einem unserer Workshops, per Mail oder in unserer Facebook-Gruppe.

Viel Spaß und Erfolg bei der Arbeit!

Wir bemühen uns hier Ihnen nach bestem Wissen fachlich Auskunft zu geben. Alle Techniken wurden in der Praxis getestet. Da die Umstände und Materialien jedoch immer unterschiedlich sind, übernehmen wir keine Haftung für die Anwendung der genannten Produkte und Techniken. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung immer sorgfältig durch, beachten Sie alle Sicherheitsmaßnahmen und erstellen Sie immer einen Testbereich, um die Produkte und Techniken vorab zu testen. Natürlich können Sie uns jederzeit kontaktieren, um Rat einzuholen.