• Top Qualität - kleine Gebinde - günstige Preise
  • 0178-8387878 / 10:00 - 18:00 Uhr
  • Versandkostenfreie Lieferung ab 59,00 Euro
  • Top Qualität - kleine Gebinde - günstige Preise
  • 0178-8387878 / 10:00 - 18:00 Uhr
  • Versandkostenfreie Lieferung ab 59,00 Euro
White Wash

White Wash mit Kreidefarbe

White Wash mit Wachs

White Wash

White Wash ist eine schöne Technik, um Holzmöbeln, Fußböden, Decken oder Accessoires ein schönes, bleiches Aussehen zu verleihen. Früher wurden z. B. die Wände in den Stuben der Bauernhöfe oft mit Kalk getüncht, u. a. weil Kalk eine desinfizierende Wirkung hat. Der übrig gebliebene Kalk wurde dann für die Holzmöbel und Holzdielen verwendet. Der Kalk zog in die Holzporen ein, was einen prachtvoll gebleichten Effekt zur Folge hatte. Die Nachahmung dieses Effekts, die auch White Wash genannt wird, kann man auf unterschiedliche Weise und mit verschiedenen Produkten erzielen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Produkte, mit denen man einen White Wash-Effekt schaffen kann.

Welche White Wash Techniken kann man anwenden?

Für welche Technik oder welches Produkt man sich entscheidet, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. In der Hauptsache vom Untergrund und der Verwendung. Hierbei spielt die Farbe des Untergrunds eine große Rolle für das Resultat, denn sie wird immer wieder zum Vorschein kommen. Ebenso ist die Holzart ausschlaggebend für das Resultat. Ebenso muss die spätere Nutzung berücksichtigt werden. z. B. muss die Oberfläche fleckenbeständig sein, oder ist das weniger wichtig?

White Wash: Einfluss der Holzarten auf Material und Ergebnis

Manche Holzarten wie zum Beispiel Eichen-, Kiefer-, oder Teakholz enthalten viele Gerbsäuren (Tannine). Dieser Farbstoff löst sich unter dem Einfluss von wassergetragenen Produkten auf und es entstehen gelbliche Flecke (blutendes Holz). Auch einige andere tropischen Holzarten, wie z.B. Teakholz, Merbau und Mahagoni können sich verfärben. Daher ist es besser, solche Hölzer mit Kalkwachs zu behandeln, da das Kalkwachs nicht auf Wasserbasis ist. Die Behandlung mit Kalkwachs empfiehlt sich grundsätzlich für alle Hölzer mit offener Struktur der Poren.

Will man dem Holz wegen vieler Knorren (Astachsen) oder einem unruhigen Muster eine etwas stärker deckenden Anstrich geben, eignet sich (insofern es kein ‚blutendes‘ Holz ist) ist ein White Wash mit verdünnter Kreidefarbe besonders gut, da man diesen leicht etwas deckender aufbringen kann.

White Wash: Anwendung

Bei einigen Oberflächen (Fußboden, Treppe, Tischplatte) oder bestimmten Räumen (Badezimmer) möchtest man gerne eine gut abwaschbare, fleckenbeständige Oberfläche haben. Hier sollte man sich dann für eine Methode entscheinden, bei der abschließend eine Versiegelung mit Lack aufgebracht werden kann z. B. einen Wash mit Kreidefarbe. Nachstehend sind die verschiedenen Techniken beschrieben.

White Wash mit Kalkwachs

Das Holz mit Kalkwachs bleichen oder aufhellen ist vor allen Dingen für eine Holzart mit offenen Poren (Eichenholz), rauem Holz oder eine weichere Holzart (Fichte und Kiefer) gut geeignet. Kalkwachs ist nicht für harte Holzarten mit einer einheitlichen Struktur geeignet, denn darauf bleibt das Wachs nicht gut haften. Kalkwachs kann man nicht nur auf Holz auftragen, sondern auch auf einer Kreidefarbschicht. Das ist auf der Seite Patinieren genau erklärt.

Kalkwachs Auftragen

Vor dem Auftragen des Kalkwaches müssen die alten Farb- und Lackschichten auf dem Holz entfernt werden. Auch eine dicke, alte Wachsschicht oder eine dunkle Farbe des Wachses sollte man besser entfernen. Das geht gut mit Abbondanza Bio Strip. Für eine zusätzliche Haftung und etwas mehr Relief können die Holzporen mit einer Messing-Drahtbürste ausgebürstet werden. Trage das Wachs mit einem weichen Lappen oder stabilen Pinsel auf. Danach das überschüssige Kalkwachs mit einem fusselfreien Tuch abnehmen. Das Kalkwachs bleibt in den Poren zurück. Das Wachs dann einige Stunden einziehen und aushärten lassen. Es darf sich nicht mehr klebrig anfühlen. Danach die Wachsschicht kräftig wienern. Dadurch wird die Oberfläche glatt und härter werden und einen subtilen Glanz erhalten. Du musst aber dafür sorgen, dass du keine zu dicke Wachsschicht aufträgst, denn dicke Wachsschichten kann man nicht gut wienern und sie können auch schnell schmutzig werden.

White Wash mit Kreidefarbe

Mit verdünnter Abbondanza Kreidefarbe zu arbeiten ist auch eine einfache und schnelle White Wash Methode. Dafür kannst du sowohl Kreidefarbe Pure White als auch Old White oder auch helles Grau verwenden. Der Vorteil von Kreidefarben-Wash ist, dass man den Deckungsgrad selbst beeinflussen kann. Je nachdem, in welcher Verdünnung man die Farbe aufträgt. Ob man eine längere oder kürzere Zeit zum Einziehen einhält oder wie viele Farbschichten man aufträgt.

Den Untergrund vorbehandeln:

Wachs- oder Ölschichten müssen entfernt werden. Du kannst aber wohl einen Kreidefarben-Wash auf einer älteren Lackschicht auftragen, wenn diese sehr gut entfettet und gleichmäßig stumpf geschliffen ist. Ein Kreidefarben-Wash ist nicht für ‚blutendes‘ Holz geeignet.

Rezept für Kreidefarben-Wash:

Abbondanza Kreidefarbe im Verhältnis 1:1 bis 1:2 (Farbe : Wasser) mit Wasser verdünnen. Je dünner das Gemisch, umso transparenter wird der Effekt sein. Wenn man sich das Mischverhältnis notiert, kann man eine beliebige Teilmenge herstellen und nach Bedarf nachmischen. So muss man nicht gleich eine ganze Dose anmischen und es wird auf diese Weise keine Farbe verschwendet.

Wie trägst man einen White Wash auf?

Der Wash wird üppig mit einem breiten Pinsel (z. B. einem Spalter Pinsel) aufgetragen und das überflüssige Wash danach in die Richtung der Holzmaserung mit einem fusselfreien Tuch wieder abgewischt. Zur Verhinderung von Ansatzstellen nicht zu sparsam auftragen! Je länger man das Gemisch einziehen lässt und je poröser der Untergrund ist, umso schlechter ist der Wash noch abzuwischen. Hierzu sollte man besser erst einen Test ausführen. Man bearbeitet am besten kleinere Flächen, z.B. ein Brett nach dem anderen. Möbelstücke sollten pro Teilstück (Seitenflächen, Türchen, obere Schrankplatte usw.) behandelt werden.

Versiegelung: Ob man einen Wash noch weiter bearbeiten möchte, ist von der Nutzung abhängig. Einen Spiegelrahmen, Schrank oder eine Truhe brauchst man eigentlich nicht weiter zu bearbeiten Eine Tischplatte hingegen sollte für die intensive Nutzung versiegelt sein. Man muss also von Fall zu Fall entscheiden, wie man den Kreidefarben-Wash nachbehandeln möchte. Dies kann Abbondanza Lack, oder Wachs geschehen.

Tipp: Auch Rattan kannst du mit einem Kreidefarbe-Wash einen White Wash Look verleihen.

Rattan White Wash

Wachslasur ist ein wassergetragenes Produkt mit den Vorteilen von Firnis, aber mit der authentischen Ausstrahlung des traditionellen Wachses. Es ist in verschiedenen Farbtönen erhältlich, aber für den Whitewash-Effekt verwenden wir weiße Wachslasur. Wachslasur färbt und schützt alle Holzarten. Es ist eine nachhaltige, wasserfeste, fleckenbeständige und hitzebeständige Überarbeitung.

Untergrund vorbehandeln: Bevor die Wachslasur aufgetragen wird, müssen alte Lack- und Wachsschichten entfernt werden. Das geht sehr gut mit Abbondanza Bio Strip. Die Wachslasur wird genau wie der Kreidefarbe Wash aufgetragen. Die Wachslasur muss nicht weiter versiegelt werden.

Wir bemühen uns hier Ihnen nach bestem Wissen fachlich Auskunft zu geben. Alle Techniken wurden in der Praxis getestet. Da die Umstände und Materialien jedoch immer unterschiedlich sind, übernehmen wir keine Haftung für die Anwendung der genannten Produkte und Techniken. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung immer sorgfältig durch, beachten Sie alle Sicherheitsmaßnahmen und erstellen Sie immer einen Testbereich, um die Produkte und Techniken vorab zu testen. Natürlich können Sie uns jederzeit kontaktieren, um Rat einzuholen.